Gallus Zentrum Jugendkultur und neue Medien

Ausstellung


Das Gallus Zentrum gibt jungen bildenden Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke
einem größerem Publikum zu zeigen. Kuratiert werden die Ausstellungen von
Jörg Simon. Die Koordination übernimmt Inge Kassel-Hannen vom Gallus Zentrum.

Jost Stenger
Aquarelle und Monotypien

Vernissage:
Freitag, den 20. Dezember 2013 um 19.00 Uhr,
Finissage:    
Freitag, den 10 Januar 2014 um 19.00 Uhr,

Öffnungszeiten:
Montags 16.00 - 19.00 Uhr
am am 23., 30.12. und am 6.1.
oder nach Vereinbarung 0179 7835095


   

 

 

Jost Stenger

Gedankensprünge

Aquarelle und Monotypien

 

 

 

   


Zur Ausstellung


Jost Stengers stilles Theater der Gedanken, aquarelliert und gezeichnet.

Lebenslauf

JOST STENGER

Geboren in Berlin 1939, aufgewachsen in Braunschweig
Nach der Obersekunda  Abgang vom Gymnasium und  Maurerlehre.
Von 1964 -1966 Bautechniker in Lübeck, von 1965 an in Frankfurt am Main
1966 Erste Kunstaktion:  Sprung in den Main, Mitglied des Atelier Jäger in Frankfurt a. M..
1966 -1970 Studium von Malerei und Graphik an der Städelschule in Frankfurt am Main (heute Staatliche Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt a.M.) bei Prof. Paul Eliasberg,
1970-1971 zwei Semester bei  Joseph Beuys an der Kunstakademie Düsseldorf.

Ausstellungen und Aktionen

1969 Galerie Lichter, Frankfurt a.M., “Das Städelmuseum und das progressive Museum“ (Einzelausstellung)
1970 Galerie art intermedia, Köln, “Vergessene Künstler und ihre Frühwerke“, Aktion, mit einem  
Lichtbildervortrag über die Kunstakademie Düsseldorf und Gespräch mit anwesenden „vergessenen Künstlern“, Direktübertragung im Westdeutschen Rundfunk
1971 Ankauf von 7 Bildern von Jost  Stenger durch das Städelmuseum verbunden mit einer
1971 Ausstellung im Kupferstichkabinett (heute Graphische Sammlung) des Städelmuseums, “Das Städelmuseum im Städelmuseum“(Einzelausstellung)
1971 Steinernes Haus “Experimente mit der Stadtplanung“, Kunstaktion mit Schultafel und Vortrag über Stadtplanung,  in Anwesenheit von Presse, Rundfunk und Fernsehen
1971 Edition Kölling, Frankfurt a.M., zwei Theaterstücke und “das Heft in der Hand (be)- halten“, eine Einführung für eigenen Katalog seiner Arbeiten, erscheinen, Katalog kam nicht zustande.
1972 Galerie Rochus Kowallek, Frankfurt a. M., “Zeichnungen“, (Gruppenausstellung)
1973 Gründung einer „Freie Kunstakademie“, Idee für eine “ Fernsehkunstakademie“
1973 -1982 Briefe, selbst ausgetragen als Nachrichten über das alltägliche Leben an Zeitungen und Haushalte (Zitat „ Ansammlung von Zeitgeist mit der Kraft eines Energiezentrums, das der Öffentlichkeit unbewußt zur Verfügung stand“ Siegfried Rasche, Über Jost Stenger-Februar 2012)
1982 -2010 Gärtner  „Ein Stück Wald für Hunde“ und „ein Stück Wald für Amerikaner“
2012  Klosterpresse Frankfurt a. M. “Aquarelle und Monotypien“ (Einzelausstellung)
2012 Verein Perspektiven e.V., Frankfurt a.M., “Aquarelle und Monotypien“  (Gruppenausstellung)
2013 Galerie im Gallus Zentrum, Frankfurt a.M., “Gedankensprünge- Aquarelle und Monotypien“
 (Einzelausstellung)    

 


 
 
Wand und Schmuck
Andreas Exner
Ralf Kirchner
Falk Bayerl
Eun Joo Shin
Konrad Hasse
Hans Brückner
Alfred Wäspi
Eike Laeuen
Natalie Goller
BertramSchüler
Kamo Tumasyan
Jürgen R. Schreiter
Marina Jahnke
Christian Walter
Andreas Müller-Horn
Alfred Zajdorf
Joachim Durrang
Martin Holzschuh
Corinna Mayer
Eva Weingärtner
Jochen Peter
Hans Georgi
Uwe Sennert
Patricia Boulay
Anja Teske
Hadayatullah Hübsch
Celia Amitsis
Arnulff Winterhoff
Detlev Roth
von Falkenhausen
Jan-Holger Mauss
Elke Hermann
Andreas Gärtner
Jesse Faber
Monika Romstein
Vesna Bilíc
Emsbach/Schäfer
Peter Wolf Stauffer
Gabriela S. Aulehla
Poppe & Erdogan
Deller & Zehetner

 

 
Gallus Zentrum, Krifteler Strasse 55, 60326 Frankfurt am Main - Telefon: 069 - 7380037, Telefax: 069 - 97390011