Gallus Zentrum Jugendkultur und neue Medien

Fortbildungen 2017

 
 
Für pädagogische Fach -und Lehrkräfte und Teams bieten wir Fortbildungen und Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen, sowie Beratung und Begleitung bei der Entwicklung von Medienkonzepten. Wir organisieren Seminare nach individuellen Anforderungen im Bereich: 
Videofortbildung mit HD-Kameras, Hörspiel, Audiofeature, Podcast mit Audacity, Digitale Fotografie - Gimp/Adobe Photoshop,
Lightpainting - Malen und Schreiben mit Licht, Trickfilm mit iPad,/HD-Kameras, Social Media - YouTube, Facebook, WhatsApp, Instagram & Co

Sprechen Sie uns an.
Anmelden können Sie sich über galluszentrum@web.de, bei Rückfragen Tel.: 069/7380037

Unsere Fortbildungen richten sich an pädagogische Fachkräfte und Lehrer, die mit Kindern und Jugendlichen Medienprojekte praktisch umsetzen oder im Team gemeinsam kreativ sein möchten. Wir arbeiten mit kleinen Gruppen. Alle vermittelten Techniken, Arbeitsformen und Programme eignen sich für die Anwendung in Gruppen von älteren Kindern und Jugendlichen. 
Die Kurse sind in den Räumen des Gallus Zentrums mit der benötigten technischen Ausstattung. Die Kurse sind beim IQ Hessen akkreditiert.


Folgende Tagesveranstaltungen bieten wir zusätzlich an:

Das Bild als eine neue Supermacht
in Zusammenarbeit mit dem Zentrums Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN und dem Präventiven Jugendschutzes Frankfurt a.M.
 
  "Wir haben die Gutenberg-Galaxie hinter uns gelassen. Nicht der Schriftunkundige ist der Analphabet der Zukunft, sondern der Bildunkundige."
(Prof. Dr. Edgar Wolfrum, Dr. Cord Arendes)
Schon immer haben Bilder Macht ausgeübt. Dank Facebook, Snapchat, Youtube gibt es heute kaum noch etwas, was nicht als Bild festgehalten wird. In sekundenschnelle werden diese Bilder im Netz verbreitet. Sie erzeugen Stimmungen und vermitteln scheinbar Informationen. Daraus entstehen  Sympathien und Antipathien. Bilder werden bewusst eingesetzt, um Ziele zu verfolgen oder Tatsachen zu verschleiern. Durch bestimmte Bildauswahl,  falsche Bildunterschriften, durch retuschieren, durch entfernen werden Nachrichten manipuliert, Meinungen gemacht. Wir glauben aber immer noch zu oft, an das was wir sehen. Um wichtiger wird das Wissen über Bilder.
 „Wer die Bilder beherrscht, beherrscht auch die Köpfe“, so eine Erkenntnis, die Bill Gates zugeschrieben wird. Um dieses Wissen geht es in der Fortbildung. Sowohl theoretisch wie praktisch setzen wir uns mir den aktuellen Bilderwelten auseinander.
23. Mai 2017
10.00 –16.30 Uhr
Gallus Zentrum, Krifteler Str.55, 60326 Frankfurt
Die Anmeldung erfolgt über Herrn Wiener (Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN), E-Mail h.wiener@zgv.info Telefon 0 61 31 / 2 87 44 46


„Youtube – Das neue Leitmedium für Jugendliche“
in Zusammenarbeit mit dem Zentrums Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN und dem Präventiven Jugendschutzes Frankfurt a.M.

„Bei den unterhaltenden Tätigkeiten im Internet oder am Computer steht die Nutzung von Bewegtbild an erster Stelle – drei Viertel der Jugendlichen suchen regelmäßig (mindestens mehrmals pro Woche) Videoportale auf, bei denen immer mehr Jugendliche auch einen eigenen Account angelegt haben. Hatte 2012 ein Drittel der Nutzer von Videoportalen ein eigenes Nutzerkonto (bei YouTube), stieg dieser Anteil 2013 auf 42 Prozent und 2014 nochmals auf nun 50 Prozent an.“
Die Videoplattform hat sich zu einer Kommunikationsplattform gewandelt, die nicht mehr nur unterhaltenden Charakter hat. Auch politische Statements haben inzwischen einen Stellenwert, da gerade junge Bewegungen die Plattform als Verbreitungsmöglichkeit nutzen.
Im Rahmen der Veranstaltung wollen wir uns die Plattform näher anschauen und dabei auch hinter die ökonomischen und gestalterischen Kulissen schauen.
Youtube wird auch in der Jugendarbeit genutzt. Hierzu möchten wir einzelne Beispiele näher beleuchten. Rechtliche Aspekte, die in der Jugendarbeit eine Rolle spielen runden das Programm ab.
31. Mai 2017
10.00-16.30 Uhr
Gallus Zentrum, Krifteler Str. 55, 60326 Frankfurt a.M
Die Anmeldung erfolgt über Herrn Wiener (Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN), E-Mail h.wiener@zgv.info Telefon 0 61 31 / 2 87 44 46

Gangster Rap – Die Kehrseite vom Wohlstand
in Zusammenarbeit mit dem Präventiven Jugendschutzes Frankfurt a.M.
 
  Der Rapper Xatar sieht sich als: „künstlerisches Ergebnis der Kehrseite vom Wohlstand in diesem System“, wie er in einem Artikel in der Zeit formuliert. Viele Jugendliche identifizieren sich mit Rappern wie Farid Bang, Haftbefehl und Xatar. Aber was genau macht die Rapper so anziehend für sie? Um dieser Frage auf die Spur zu kommen beschäftigen wir uns mit den Inszenierungen bekannter Rapper. Dafür werden wir eine Auswahl von Rap Videos sowohl unter sprachlichen als auch visuellen Gesichtspunkten analysieren. Über theoretische wie auch praktische Impulse gibt das Seminar Ratschläge für den Umgang mit dem Thema und hilft mit Jugendlichen darüber ins Gespräch zu kommen. Eine Möglichkeit dazu ist das praktische Tun, zum Beispiel durch Rap-Workshops oder das Produzieren von Musikvideos. Dafür können sich die Teilnehmer selbst mit Kamera und Mikrofon ausprobieren.
29. August 2017
10.00-16.30 Uhr
Gallus Zentrum, Krifteler Str. 55, 60326 Frankfurt a.M
Die Anmeldung erfolgt über jugendschutz@stadt-frankfurt.de.
 
 
 
 
 


 

 
 
 
 
 
 
 
 

 


 

 

 

 

 

 

 

 








 

 

 

Videofortbildung mit HD-Kameras (3 Tage)

 
 

 

 

 

 
Gallus Zentrum, Krifteler Strasse 55, 60326 Frankfurt am Main - Telefon: 069 - 7380037